Archiv für September 2007

Aufruf an ALLE GaBBeR/RaVeR

!!! Aufruf an ALLE GaBBeR/RaVeR da draußen !!!

Hallo ihr da draußen! Dies ist ein Aufruf an alle GaBBeR n‘ RAVER, und solche, die glauben, welche zu sein! Hey Leutz, wacht endlich auf. So kann das nicht weiter gehen. Seht ihr denn nicht was hier passiert? Mit diesen scheiß Drogen!!! Habt ihr denn unsere alten Werte vergessen? – Ehre, Stolz, Einheit…. Liebe und Toleranz. Habt ihr denn das alles vergessen?Scheisst doch auf die Drogen! Ist euch unsere Musik nicht Droge genug? Ihr ballert euch zu. Ihr gehört schon lange nicht mehr zur „Generation X“ sondern zur „Generation XTC“!!!!!!1 Ihr seid eine Schande für uns. Ihr zieht uns in den Dreck, zerstört unsere Musik und euer eigenes Leben! Seht euch mal um! Die Leute schreien uns hinterher. Sie hassen uns. Und wisst ihr warum? – Weil sie nur die Kaputten unter uns sehen. Sie sehen die kaputten Jugendlichen, die völlig zu durch die Gegend irren. Sie sehen Raver, die keine Raver mehr sind, sondern nur noch Wracks. Menschen die saufen, kiffen und Pillen schmeissen. Ja, ich weiss, ihr wollt aus diesem scheiss Leben ausbrechen. Die ganzen Probleme vergessen. Aber nicht bei uns Ravern! Wir entfliehen dem Alltag in unsere Musik. Wir genießen sie. Wir leben mit ihr und für sie. Nur für diese einmalige Musik und sonst nichts! Unsere Werte gehen verloren! Kennt ihr denn das Wort „Spaß“ überhaupt noch? Könnt ihr denn überhaupt noch lachen ohne mit Drogen vollgestopft zu sein? Könnt ihr denn überhaupt noch glücklich sein? Und was ist mit unserer „Einigkeit“? Kommerz-Fans beschimpfen die Schranzer, die Gabber-Fans die Kommerz-Fans, Trance-Anhänger beschimpfen die Techno-Anhänger, Ambiente-Liebhaber schimpfen über die Hardcore-Leute ….. usw.
DAS KANN DOCH SO NICHT SEIN!!!!!!!
So war es früher auch nicht. Hey, wir gehören alle zu einer einzigen Familie.
WIR SIND RaVeR!!!!!!!!!
Ist doch egal, was dem einen mehr gefällt. Die Welt da draußen wird immer grausamer. Die Leute hetzen sich gegenseitig auf. Hört doch auf damit! Wir haben da nie dazu gehört. Warum soll das jetzt plötzlich bei uns auch anfangen? Warum? Weil überall nur noch HipHop und Black gespielt wird? Wegen des großen Diskotheken-Sterbens? Weil wir vertrieben werden? Warum werden wir vertrieben? – Weil wir anders sind? – Nein! Sondern weil zu viele „von uns“ Drogen nehmen. Wir werden nicht vertrieben weil wir anders sind. Wir waren schon immer anders. Aber man hat uns geduldet. Und in Diskotheken waren wir sogar Willkommen. Es gab sogar einmal eine Zeit, in der wir geachtet wurden. Könnt ihr euch erinnern? Wir sind nie jemanden auf die Füße gestiegen. Wir waren nie Gangster. Wir waren nie aggressiv. Wir sind im Alltag nie aufgefallen.

Und wir hatten alle die selben Träume:

* TECHNO * FRIEDE; FREUDE; EIERKUCHEN (loveparade) * TECHNO UNITY * GENERATION X * PARTY * MAYDAY * LOVE & PEACE * etc.

Wo ist das alles hin verschwunden?

Wo ist unser gemeinsamer Traum vom Glück?
Und ich sag euch: Er ist noch da, solange es noch ein paar Herzen auf dieser Welt gibt, die den Namen RAVER in ihrer Seele tragen.
Wir dürfen uns nicht unterkriegen lassen. Wir müssen dafür kämpfen. So wie wir es früher getan haben. Und siegen wie wir früher gesiegt haben. Kämpft! Reagiert nicht auf die dummen Kommentare der Leute! Lasst Hopper, Hopper sein. Lasst sie ihr Leben leben. Wir leben das unsere. Wir mögen eine Konkurrenz für sie sein, aber sie sind keine Konkurrenz für uns!!!! Lasst sie aggressiv sein. Lasst sie Gangster sein, wenn sie es so wollen. Sie werden nicht lange bestehen. HipHop hat keine Zukunft. Aber wir haben sie. Denn wir sind die Zukunft. Wir sind die Szene. WIR!!!!! Und hört auf euch mit Drogen voll zu stopfen. Ich weiß sehr gut wovon ich rede! Ich bin aus den eigenen (RaVeR, nicht Drogen) Reihen!
Wenn ihr Drogen nehmen wollt, dann haltet euch von unserer Szene fern. Dort habt ihr dann nichts mehr verloren…… Und ihr seid bei uns nicht mehr willkommen……
Wacht auf! Wacht doch endlich auf!!!!

||| Und nochetwas was mir zum Thema „unsere Fam.“ auf der Seele liegt |||

Wir sind eine Family aber das will manchen nicht in den Kopf ich finde bei Hopper da findet man die „Family“ höchstens in der einzelnen Clique/Sippe, …
…Wir RaVeR, oder auch Punks (bei welchen es auch so ist), besitzen irgendwie ein größeres community feeling wir ziehen uns eiegntlich net so in unsere „Gettos“ (sorry wenn der Ausdruck verarschend kling aber er dient nur zur verdeutlichung) zurück…
…wir sind offen untereinander wenn ich mich mit nem anderen Raver unterhalte tu ich das meist wie mit nem schon bekannten freund und das das is für mich das Feeling das ich an unserer Community so liebe, (und das respecktiere ich auch an wahren Metalheadz die das erkannt haben und uns genauso respektieren)…
…das ist das was einige Ego’s und kranke streitsucher nie verstehen werden aber das ist selbst wenn ich damit alleine bin meine welt!

------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn ihr euch jetzt fragt, ob ich schon schlechte erfahrungen mit DrugZ gemaht habe oda warum ich SO drogenfeindlich bin, dann will ich das ihr wisst, das ich stark genug bin um NEIN zu sagen, und das ich, un wenn ihr wollt könnt ihr das auch meinetwegen als grund ansehen, von nem psychater weiß das ich, wenn ich jemals syntehtische drogen nehemen sollte in eine lebenslange zwiegespaltene psychose verfallen würde (SHIZOPHRENIE)…

na, der schreibweise nach zu urteilen scheint da schon jetzt einiges im argen zu sein.
quelle: http://www.n.e.o.ms/

ESSENTIAL MIX (o7.o7.15) – DIGITALISM

bester mix des jahres 2007! etliche male gehört.

ESSENTIAL MIX (o7.o7.15) – DIGITALISM

Tracklist:

1. Digitalism Intro – Kitsune/Virgin
2. Chemical Brothers – Hey Boy Hey Girl – Virgin
3. Run DMC Vs. Jason Nevins – It’s Like That – Profile
4. Martin Venetjoki – Notaussteigung – Paper
5. Kim By The Time – They Reach You (Bagraiders Rmx) – White
6. Alter Ego – Rocker – Klang
7. D.I.M. – Airbus (MSTRKRFT) (Digitalism Edit) – Turbo
8. With 20 Fingers – Short D**k Man (Accapella) (Digitalism Edit DJ) – World US
9. With Culture Beat – Mr. Vain (Digitalism Edit) – Epic/Sony
10. Daft Punk – Rollin‘ And Scratchin‘ – Daft Trax
11. Bucketheads – The Bomb (Digitalism Edit) – Henry Street
12. Lipps Inc. – Funky Town (Digitalism Edit) – Casablanca
13. The World Domination & Adam Sky – Galactic Lover (Digitalism Edit) – Kitsuné
14. The Clash – Mustapha Dance (Digitalism Edit) – Columbia
15. With The Horrors – Gloves (Digitalism Edit) – Polydor
16. The Horrors – Gloves (Digitalism Edit) – Polydor
17. Test Icicles – Dancing With Pegs (Digitalism Edit) – Domino
18. Klaxons – Gravity’s Rainbow (Klaxons Rmx) – Rinse
19. Armand Van Helden – Unknown – White
20. The Exploited – Sex And Violence (Digitalism Edit) – Snapper
21. Gang Of Four – Damaged Goods (Digitalism Edit) – Fast Product
22. Joy Division – Transmission – Factory
23. Fat Boy Slim – Right Here Right Now – Skint
24. Digitalism – Idealistic (Digitalism Edit) – Kitsuné/Virgin
25. Goose – British Mode (Jester Rmx) – Skint
26. Proxy – Decoy – Turbo
27. Thomas Bangalter – Colossus (Digitalism Edit) – Roulé
28. With Yelle – Je Veux Te Voir (Digitalism Edit) – Source
29. With Westbam – Beatbox Rocker (Digitalism Edit) – Low Spirit
30. Digitalism – Home Zone – Kitsuné/Virgin
31. Armand Van Helden – Ultrafunkula – Henry Street
32. Azzido Da Bass – Doom’s Night (Timo Mass Rmx) – Club Tools
33. The Prodigy – No Good (Digitalism Edit) – XL
34. Hadouken! – That Boy That Girl (Digitalism Edit) – Kitsuné/Virgin
35. Rage Against The Machine – Killing In The Name (Mr Oizo Edit) (Digitalism Edit) – Sony
36. David Rubato – Circuit (Digitalism Edit) – Institubes
37. Puzique – Don‘t Go – Boys Noize Records
38. With Bel Amour – Bel Amour (Digitalism Edit) – KLR
39. With White Stripes – The Hardest Button To Button (Digitalism Edit) – XL
40. White Stripes – The Hardest Button To Button (Digitalism Edit) – XL
41. With NYPC – The Get Go (Digitalism Edit) – Modular
42. With Gary Numan – Cars (Digitalism Edit) – Beggars Banquet
43. Digitalism – ZDRLT (Rewind) – Kitsuné/Virgin
44. Cansei de Ser Sexy – CSS Suxx (Digitalism Edit) – Subpop
45. Bloc Party – Helicopter (Whitey Rmx) (Digitalism Edit) – V2
46. With The Cure – Grinding Halls (Digitalism Edit) – Fiction
47. DJ Assault – Ass‘n'Titties (Digitalism Edit) – Intuit-Solar
48. With Tom Vek – I Ain‘t Saying My Goodbyes (Digitalism Edit) – Polydor Island
49. NYPC – Ice Cream (Herve Rmx) (Digitalism Edit) – Modular
50. Armand Van Helden – KTU (Digitalism Edit)
51. Faithless – Insomnia (Digitalism Edit) Cheeky
52. Digitalism – Jupiter Room – Kitsuné/Virgin
53. Digitalism – The Pictures (Pimp-My-Compressor Mix) (Digitalism Edit) – Kitsuné/Virgin
54. Digitalism – Apollo-Gize – Kitsuné/Virgin

Interview mit Beatport-Gründer

Die Beatport-Story: 30 Terabyte Tanzmusik
Firmengründer Eloy Lopez im Interview

Florian Sievers in De:Bug 115

Donnerstag ist Beatport-Tag. Wenn der weltgrößte Anbieter für Dance-MP3s das Programm auf seinem Server in Denver aktualisiert, erstarrt die Technowelt in Vorerwartung. Die Plattenläden zittern.

Was iTunes für den Mainstream, ist Beatport für elektronische Musik: Die Erfolgsgeschichte des Download-Portals aus Denver, USA, ist beeindruckend. Mit den DJs Richie Hawtin und John Aquaviva hatte das Unternehmen schnell Multiplikatoren an Bord und mit Native Instruments den kompetenten Partner in der DJ-Software. Heute ist Beatport eindeutig Marktführer für Downloads elektronischer Musik weltweit. Angeboten werden hoch kodierte MP3s ohne DRM und völlig unkomprimierte WAV-Files.

zum ganzen interview: de bug 115

mehr songs bei myspace uppen

wem 4 zuwenig sind kann intelpowersmusic als freund adden,
dafür gibts dann als belohnung den 5 track player.
vorraussetzung ist natürlich ein musiker/band-profil.
supi sache das.

DJ TWISTA – FULL SPECTRUM OF BREAKS STUDIO MAY MIX 2007

für mich einer der ganz großen der hardcorebreaks-szene

Full Spectrum of Breaks Studio Mix
DJ Twista playing the full spectrum of breaks ; Rave Breaks / Funky / Tear Out / Bootleg – May 2007

more mixes: dj twista @ myspace

Background

Around the late 80’s Dean was heavily into rap music like Public Enemy, Boogie Down Productions and Ice Cube which was a result of watching far too much MTV, but his first encounter with rave music was from a mates older sister listening to the „Deep Heat“ albums throughout ’89-’90, at the time he was too young to know about the actual rave scene itself.
It wasn‘t until about the end of the summer ’91 that a driver who worked for his Dad heard him playing a Deep Heat album, and lent him a Carl Cox tape and basically explained about raves, from then on Dean was hooked.
His first rave was when he was 16yrs old – Ravelation NYE ’95-’96 at Wembley Arena and pretty much straight after that he became a weekly Labrynth regular as well as attending raves like Helter Skelter, Slammin Vinyl, Dreamscape, United Dance and Hardcore Heaven to name a few.

DJing

DJ Twista’s DJ styles are very versatile ranging from the roots of house music through to all sounds that involve a breakbeat and bass, playing all the elements from the original underground dance music scene; from his 1st love old skool hardcore ’90 – ’96 and nu skool rave / breaks to classic piano house, jungle and upfront drum & bass.
From 1997 DJ Twista worked his way through the ever popular London pirate radio scene, playing on various stations…from South London..s legendary Upfront 99.3fm & North London’s Passion 91.8fm (both under the house & garage alias Mr Willson), then onto original old skool station Eruption 101.3fm and currently holding a massive 10 prime time Old Skool / D&B shows per month on London’s leading Origin 95.2Fm & Essex’s number 1 station; Charge 90.8FM. Not forgetting regular guest shows on Billy Daniel Bunter’s Love Muzik show on Ministry of Sound radio.
DJ Twista has played all over the UK and Europe to crowds as large as 4600 people, for some of the scenes longest standing events such as Awol, Desire, Fantazia, Fusion, Moondance, One Nation, Raindance, and has played at some of the UK’s largest and most famous venues