Archiv für September 2008

berlin calling

sieht aus als könnte der film was.

Berlin Calling – First exclusive film clip

Berlin Calling – The official trailer

Monika Kruse: Changes of Perception (terminal m)

moni

Es gab einmal Techno und damit verbunden die Vision einer neuen,
hierarchiefreien Gemeinschaft, doch in der Welt da draussen war irgendwann
wieder Ernüchterung an der Tagesordnung und die Nacht mehr oder weniger zum
Schlafen da. Zur Agenda 2010 und dem Hartz-IV-Drohszenario will
Pop-Hedonismus nun mal nicht passen. Aber ein ganz kleiner, froh stimmender
Nachhall dieser optimistischen Aufbruchsstimmung, ist auf dem neuen Album
der Grand Dame des Techno noch bzw. wieder zu spüren. Die zweifache
Labelchefin und couragierte Aktivistin gegen Fremdenfeindlichkeit vollzieht
mit ihrem ersten Solo-Album „Changes Of Perception“ und ihrem neuen
musikalischen Weggefährten Gregor Tresher einen musikalischen
Richtungswechsel: Von Deep House über an Detroit geschulten Tanz-Krachern
bis zu weich federnden Grooves werden hier noch einmal geradezu wehmütig all
jene Spielarten aufgefächert, die in der elektronischen Musik der Neunziger
tonangebend waren. Nach der Begrüssung „Alo“ singt sie auf „Don’t come
close” selbst, bevor sich der dichte Titeltrack subtil und langsam aber
stetig zu seinem wohl geplanten Höhepunkt hinbewegt. Neben dem
melancholischen „Fragile” ist vor allem „Spank me later” sehr intensiv und
mit seinen Acid-Basslines genauso kompromisslos, wie die unmissverständliche
Wortwahl, die wohl keiner weiteren Erklärung bedarf. Ein ungefiltert
hymnisches Konzeptalbum, das mit einer sehr eindrucksvollen Intensität aus
10 ineinander gemixten Einzeltracks, den neuen musikalischen Ansatz von
Monika Kruse widerspiegelt.

Monika Kruse – Changes Of Perception (Marek Hemmann Remix)

myspace.com/monikakrusemusic
www.monikakruse.de
www.terminalm.com