Archiv der Kategorie 'wo sitzraven?'

09.08.2008 INTERNATIONALES SUBKULTURFEST

fuck 2008 front

fuck 2008 back

ELECTRO/HOUSE:
SIGNAL DELUXE *live* (Mexiko)
KONG *live* (Mexiko)
GENERATION STADTHUND *live (Tanzimplantat)
JAN DRIVER (Grand Patrol)
TANITH (Tanith.org)
ASTMA (Reclaim the Beats)
ARZT (Reclaim the Beats)
JUDITH G. (4/4 Express)

DRUM N BASS
DREW *live* (Italien)
MET (Italien)
TRICKY D. (Tricky Tunes)
STANISLAS (Steppaz Convention)
BYM (Unexpected audio)
DATAX (Unexpected Audio)
RAT-C (JopRec.)
DEXTRO & ROLY (D-Science)

HARDCORE/ GABBA
I.O.M. FACTORY (Frankreich)
TRYPOD (Frankreich)
KILL EM ALL (Frankreich)
IDA (Polen)
L.T. (Italien)
SASCHA (Gabba Nation)
BEAVYZ (Flash Fingers)
FAST EDDIE (Flash Fingers)
OUTRAGE (Fast Forward)

TECHNO/TEK:
SONICO (Columbien)
KONIK POLNY (Italien)
KRIEK (Tresor)
HR. SCHNEIDER (BBK)
K.ON.SEQUENZ (BBK)

BREAKCORE/EXPERIMENTAL
SOCIETY SUCKERS *live* (Mental Ind.)
CHRISTOPH FRINGELI (Praxis/UK)
H-KON (Clash of the Titans)
PASTE (Clash of the Titans)
PARATAXIA (Bogotrax/Columbien)
PERPLEX (BBK)

visuals:
EYE-Q-LIGHT
PLASTIC PEOPLE
KITSUKA

5 Floors, 3 Clubs, 6 Euro

am 09.08. im Cassiopeia, R.A.W. und im M.I.K.Z. (Tor 3 )
Revaler Str. 99, 10245 Berlin
U- Warschauer Str

Die drei Veranstaltungsreihen RECLAIM THE BEATS, 4/4 EXPRESS und BBK haben sich auch dieses Jahr wieder zusammengetan um das INTERNATIONALE SUBKULTURFEST abzuhalten. Über 30 internationale und nationale Djs und Acts verschiedenster Herkunft werden fernab vom Mainstream im Cassiopeia, RAW und im neuen M.I.K.Z. Club gemeinsam ihr Können präsentieren. Dazu eignet sich erneut kaum ein Tag besser als der Tag der Fuckparade, die wieder mehr denn je viele Musikinteressierte von ausserhalb in die Stadt lockt. So werden auf 5 Floors die verschiedensten Spielarten elektronischer Musik zum Besten gegeben, wobei jeweils internationale Künstler unterstützt von wohlbekannten Lokalmatadoren und Clubveteranen der hiesigen Drum n Bass, Electro, Techno, Hardcore und Dub Szene ihr Können zeigen und gleichzeitig demonstrieren, dass Berlin mehr Vielfalt zu bieten hat als man bei den aktuellen Clubprogrammen annehmen könnte. Gleichwohl ist dies ein Aufruf Künstlern in Berlin mehr Freiraum zu lassen, um die Originalität bewahren zu können und nicht auf marktgerechtes Verhalten ausweichen zu müssen. Zum Luftschnappen und zur Völkerverständigung stehen zusätzlich die Höfe samt Sommerbar, Grill und Dubmusik zur Verfügung und das Ganze für nur subkulturelle 6.- Euro Eintritt !!!

sachsenpaule rockt die arena

13.10.07 ALLYOUCANDANCE! @ ARENACLUB
nachdem er neulich auch in der bar25 anzutreffen war isser wohl auf den geschmack gekommen.
morgen wird er sein debut als veranstalter geben.
lineup is auf jeden fall porno!

lineup:
A GUY CALLED GERALD 2h Live Set! [laboratory instinct / studio !k7]
MATTHEW STYLES [crosstown rebels]
PETER GRUMMICH [kompakt]
CARSTEN KLEMANN [mymy / playhouse]
FRÜHSCHOPPEN TEAM [anonyme alkoholiker]

Hosted by:
HEIKO aka THE ORIGINAL SACHSENPAULE

Start: 23:59

stillraver

neue spezies entdeckt! nach dem sitzraver nun der stillraver…

Mobile Clubbing

Sie tanzen in der Stille

„Mobile Clubbing“ heißt der Szenetrend, der sich bis jetzt vor allem auf Stationen der Londoner Underground konzentriert. Spontan treffen sich Menschen an einem öffentlichen Platz, jeder mit seinem eigenen MP3-Player bewaffnet. Zu einer verabredeten Zeit fangen sie an zu tanzen, jeder für sich oder in der Gruppe. Sie hören allein die Musik, die sie möchten, und keiner braucht sich über den merkwürdigen Musikgeschmack des DJs zu ärgern. Einen Eintrittspreis für den „mobilen Club“ oder eine Kleiderordnung nach Wunsch des Türstehers gibt es auch nicht. Kein Wunder, dass sich immer mehr Menschen zum Mobile Clubbing treffen, im Gepäck iPod & Co.

quelle/ganzer artikel: www.stern.de

und hier noch 2videos von einem event:

Gesünder leben in Süddeutschland

Für den ersten so genannten Gesundheitsatlas verglich die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) im Auftrag der Zeitschrift «Healthy Living» die 81 größten deutschen Städte, wie das Magazin am Dienstag in Hamburg mitteilte.

Stuttgart bietet demnach die höchste Lebenserwartung, Berlin liegt abgeschlagen auf Platz 72.

naja, eigentlich klar…nirgends kann man so lange raven gehen wie hier…nach stuttgart würde mich keiner kriegen…in den süddeutschen städten geht im großteil der clubs um 5:30 das licht an und die musik aus. wie soll man sich denn da richtig kaputtfeiern? afterhour zuhause??? armes langweiliges, gesundes leben ;)
zum ganzen artikel gehts hier

fuckparade

um dort im sitzen zu raven ist natürlich erfindungsreichtum gefragt…aber irgendwie bekomm ich das schon hin..werd mal nen wagen hijacken…
los gehts gleich ab 15:00uhr am frankfurter tor. aber so wie ich meine pappenheimer (welch tolles wortspiel) kenne, wirds dann bestimmt 16:00uhr bis da was losrollt..
zur einstimmung 2 dolle videos..

das hier von der parade 2000… sehr entspannter junger mann beim tanzen

dies hier vom letzten jahr vorm BBK (berlinerbasskaoten) wagen

und wie sitzraver r. in den vorbereitungen zur parade zum §123 /122a schon sagte:
„wer andern in die tasche guckt, bekommt aufs aug gespuckt!“
und auch schön:
„wer uns diesen paragraph verpasst, der wird richtig weggebasst“